Digitalisierung und iT

Das Ergebnis von “Digitalisierung” ist derzeit doch oftmals:

  • DMS/ECM Lösungen bieten Prozesse auf technologischen Inseln
  • IT-Anbieter etablieren Container und/oder EDGE Systeme und erzeugen “BigData”, aber ohne Bezug zu Geschäftsvorfällen
  • Managementsysteme wie QMS, ITSM etc. werden etabliert, man verliert sich aber im Beautifying
  • CloudServices werden angemietet, überfordern in der Integration aber lokale Infrastrukturen und erreichen daher nur Bruchteile der Prozessteilnehmer
  • Es werden so viele Kommunikations- und Collaborationskanäle etabliert, dass Informationen bis zur Unkenntlichkeit fragmentieren

Digitalisierung bringt nur Erfolge, wenn sie End-to-End, konsistent von der Datenquelle bis zum Datenkonsumenten, von der Bohrmaschine zum ERP Dashboard, gedacht wird und nur, wenn sie integriebar, sowohl in Prozesslandschaften, als auch in Infrastruktur ist und dafür braucht es einmal mehr: Geschäftsprozessaffine IT-Abteilungen und IT-Affine Geschäftsprozesseigner!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.